Dr. Dominika Lewicka-Szczebak
Johann Heinrich von Thünen-Institut
Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald & Fischerei
Institut für Agrarklimaschutz
Bundesallee 50
38116 Braunschweig

Fon +49 (531) 596-2668
Fax +49 (531) 596-2699
Frau Dr. Dominika Lewicka-Szczebak wurde für ihre Arbeit

Isotopic fractionation factors associated with N2O production and reduction during denitrification

ausgezeichnet.

Stabilisotopensignaturen von Lachgas (N2O) spiegeln die an der biogenen Emission dieses klimarelevanten Spurengases beteiligten Prozesse wider.

Frau Lewicka-Szczebak hat in ihren innovativen Studien Isotopenfraktionierungsprozesse der N2O-Bildung und der N2O-Reduktion zu N2 im Hinblick auf Variabilität und Abhängigkeit von biogeochemischen und physikalischen Faktoren untersucht.

Sie konnte zeigen, dass die kombinierte Betrachtung der Isotopensignaturen des Sauerstoffs sowie der beiden Stickstoffatome im N2O-Molekül für die Berechnung der N2O-Reduktion zu N2 verwendet werden kann, sofern der Einfluss der mikrobiellen Bildungswege bekannt ist.

Ihre Ergebnisse leisten einen bedeutenden Beitrag zur Methodenverbesserung insbesondere im Hinblick auf die in situ bisher schwer messbare N2O-Reduktion.
Hier klicken, um zum Seitenanfang zu scrollen.Hier klicken, um zum Seitenanfang zu scrollen.
© 2006, 2017 Arbeitsgemeinschaft Stabile Isotope e.V.
Isotopenpreis der Dr.-Karleugen-Habfast-Stiftung - Preisträger 2015: Dr. Dominika Lewicka-Szczebak