Die ASI-Jahrestagung wurde von Herr Dr. Gerhard Gebauer mit seinem Team vom Montag, 08. bis Mittwoch, 10. Oktober 2007 in Bayreuth ausgerichtet. Nach 15 Jahren trafen sich die Isotopenforscher der ASI somit erneut in dieser wunderschönen Stadt. Herzlichen Dank an alle Organisatoren und Helfer für die gelungene Veranstaltung.


Der Kurzbericht von der ASI-Jahrestagung 2007

Vom 8. bis 10. Oktober fand im Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER) der Universität Bayreuth die 28. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Stabile Isotope e.V. statt. Herr Prof. Gerhard Gebauer hat die Jahrestagung zusammen mit seinem Team sehr gut organisiert. Dafür bedankt sich der Vorstand an dieser Stelle nochmals herzlich.

Schwerpunkt der diesjährigen Tagung war die Anwendung stabiler Isotope zur Erforschung von Ökosystemen. Die 90 Teilnehmer diskutierten die Ergebnisse ihrer Fachkollegen, die aus Projekten und Promotionsarbeiten hervorgingen, zur Anwendung stabiler Isotope in den Themenbereichen

• Stoffkreisläufe in Ökosystemen,
• Klimaänderung und Klimarekonstruktion,
• Ernährung und Herkunftskontrolle,
• Medizin, Doping und Forensik
und
• Analytik und Qualitätskontrolle.

Angeregt diskutierten die Tagungsteilnehmer mit den Autoren der 17 Poster während der Posterpräsentation.

An junge Wissenschaftler wurden Preise für den besten Vortrag, den Herr Dr. Guido Wiesenberg, Abt. für Agrarökosystemforschung, Universität Bayreuth, hielt, und das beste Poster, das Herrn Magnus Eek, Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena, vorstellte, vergeben.

Die Dr.-Karleugen-Habfast-Stiftung ehrte mit ihrem diesjährigen Isotopenpreis auf der ASI-Jahrestagung Frau Dr. Sonja Keel vom Paul-Scherrer-Institut aus Villigen, Schweiz, für ihre Arbeiten zum "Recycling von Kohlenstoff und die Verteilung der Assimilate zwischen den verschiedenen Kompartimenten von Bäumen".

In der Begründung hieß es, dass Frau Dr. Keel "rezente Photoassimilate bereits wenige Stunden nach der Markierung im neuen Holz" nachweisen konnte und dass abhängig von der Baumart die Markierung im Holz integriert wurde.

"Diese Abhängigkeit der Integration von ‚jungem’ und ‚altem’ Kohlenstoff von der Baumspezies hat sicher Folgen auf die Zusammensetzung der Baumringe und damit für deren Isotopencharakteristika im Rahmen der Paläoklimatologie".

Neben der wissenschaftlichen Forschung spielt die innovative Isotopenmesstechnik eine wichtige Rolle. Sie wurde in diesem Jahr von den Firmen

Thermo Fisher Scientific
MS Vision Almere
IVA Meerbusch
HEKAtech Wegberg
CAMPRO Scientific
Elementar Analysensysteme Hanau
Fischer Analysen Instrumente Leipzig
GV Instruments
Wagner Analysentechnik Bremen

vorgestellt und mit den Tagungsteilnehmern in intensiven Gespräche diskutiert.

Zum Abschluss der Jahrestagung hatte Herr Prof. Gebauer zu einer interessanten Exkursion durch den Ökologisch-botanischen Garten der Universität Bayreuth geladen.

Die Mitglieder der ASI wählten satzungsgemäß einen neuen Vorstand.

Der Vorstand dankt allen Teilnehmern der Jahrestagung der ASI für ihr Kommen und ihre fachlichen Diskussionen. Im nächsten Jahr wird die ASI-Tagung im Rahmen der JESIUM Conference in Frankreich stattfinden.

Für die hervorragende Organisation danken wir stellvertretend für alle Beteiligten vor Ort:

• Prof. Dr. Gerhard Gebauer
• Isolde Baumann
• Stefanie Goldberg
• Iris Schmiedinger
• Christine Tiroch
• Katja Zimmer
• die BayCEEER-Geschäftsstelle


Dank der freundlichen Unterstützung durch Herrn Prof. Dr. Gerhard Gebauer und Herrn Dr. Stefan Holzheu können wir Ihnen die - im Jahr 2013 abgeschaltete - Galerie der ASI-Jahrestagung 2007 hier zur Verfügung stellen.

Im Mitgliederbereich finden Sie die Fotos in voller Auflösung als Downloads.
Hier klicken, um zum Seitenanfang zu scrollen.Hier klicken, um zum Seitenanfang zu scrollen.
© 2006, 2017 Arbeitsgemeinschaft Stabile Isotope e.V.
ASI-Jahrestagung Bayreuth 2007