Ein Rückblick von Dr. Gerhard Strauch

Die Agrarklimaschützer vom "Thünen Institut" - dem früheren FAL - an der westlichen Peripherie von Braunschweig hatten bestes Sonnenwetter aufziehen lassen, und Frau Dr. Annette Giesemann sorgte mit ihrem Team für ein entsprechend freundliches Klima in den Konferenzräumen im Hauptgebäudes des "Thünen Institutes". Die diesjährige 36. ASI-Jahrestagung, organisiert von Frau Dr. Giesemann & Co und besucht von 85 Isotopenforschern, hatte damit hervorragende Bedingungen für einen wissenschaftlich erfolgreichen Verlauf.

In sechs Sektionen - Analytik, Ökologie & Physiologie, Stoffkreisläufe in Ökosystemen, stabile Isotope in der Agrarforschung, Klimaänderungen und -rekonstruktionen, Geologie und Hydrologie - kamen 28 Vortragende zu Wort und stellten sich 22 Wissenschaftler mit ihren Postern der Diskussion. Und diese war sowohl während der gut besuchten Vorträge als auch an den Postern sehr anregend. Da vorwiegend junge Wissenschaftler zu Wort und Präsentation kamen, sind die jährlichen Tagungen der Arbeitsgemeinschaft Stabile Isotope e.V. auch immer wieder ein Podium, auf dem erfahrene Isotopenforscher ihre Kenntnisse an die jüngere Generation weitergeben können, aber von den jungen auch neuartige Erkenntnisse aufnehmen dürfen. Überhaupt konnte man feststellen, wie rasant sich die Anwendung stabiler Isotope inhaltlich und technisch ausgefeilt weiterentwickelt. Für Letzteres zeigen sich die Industriepartner verantwortlich, die wie immer bei den ASI’s den direkten Kontakt zu den Nutzern suchen, und die Jahrestagung dankenswerterweise unterstützen.

Natürlich gab es Auszeichnungen für sehr gute Vorträge und Poster (siehe hier). Helena Banning, Universität Karlsruhe, erhielt den Preis für das beste Poster, in dem sie Untersuchungen zu Selen-Isotopen in Pflanzen vorstellte. Simon Eyer und Benjamin Wolf, beide von EMPA, Dübendorf/Schweiz, erhielten je einen Preis für den besten Vortrag. Hierbei wurden ein automatisches Feldmessinstrument für die Vorkonzentrierung von Methan (Eyer et al.) und Echtzeitmessungen von N2O-Isotopomere über Grasland (Wolf et al.) vorgestellt.

Das Organisationsteam hatte uns Teilnehmer in den ehrwürdigen Braunschweiger Ratssaal zum Tagungsdinner geladen, wo uns Frau Bürgermeisterin Cornelia Rohse-Paul begrüßte und allen einen genussvollen Abend wünschte, was bis in den späten Abend ausgekostet wurde.

Die 36. ASI-Jahrestagung in Braunschweig ist vorüber, und der Dank geht nochmals sehr herzlich an Frau Dr. Giesemann mit ihrem Team.

Nächstes Jahr möchte Dr. Martin Elsner die ASI im Helmholtz-Zentrum München organisieren. Wir freuen uns darauf.

Mitzuteilen wäre noch, dass die Mitgliederversammlung der ASI sich turnusmäßig einen neuen Vorstand wählte. Dr. Matthias Gehre, der zwei Perioden die ASI als Vorsitzender führte, wurde herzlich für die langjährige Arbeit im Vorstand (Vorsitz und Schatzmeister) gedankt. Neu gewählt wurden Dr. Florian Stange zum 1. Vorsitzenden und Dr. Michael Zech zum Schriftführer, Dr Rolf Siegwolf bestätigten die Mitglieder als 2. Vorsitzenden.

Nachfolgend eine kleine Galerie der ASI-Jahrestagung 2013; diese und weitere Bilder inklusive einer Foto- Downloadmöglichkeit für ASI-Mitglieder sind im Mitgliederbereich hinterlegt.

Nachfolgend die öffentliche Galerie:
Hier klicken, um zum Seitenanfang zu scrollen.Hier klicken, um zum Seitenanfang zu scrollen.
© 2006, 2017 Arbeitsgemeinschaft Stabile Isotope e.V.
ASI-Jahrestagung vom 30. September bis 2. Oktober 2013 in Braunschweig