Für den Isotopenpreis 2010 der Dr. Karleugen Habfast-Stiftung wählte die Jury aus diesmal sechs Vorschlägen Frau Dorien Kool, Doktorandin an der Universität von Wageningen, Niederlande.

Dorien Kool erhielt die Auszeichnung für ihre Forschung zur Isotopenvariation des Sauerstoffs in Distickstoffoxid (N2O).

Das als Treibhausgas bekannte N2O wird bei biochemischen Prozessen in der Bodenzone unter Mitwirkung von Mikroorganismen gebildet.

Doriens Forschungsbeitrag bezieht sich dabei auf Redoxprozesse der N-Komponenten und die Beteiligung des Sauerstoffs und dessen Isotopenfraktionierung. Mit einem Beitrag "On the origin of N2O and its oxygen" überzeugte sie auch die Teilnehmer der ASI-Tagung von der Originalität der Studien.

Der Vorstand der GASIR gratuliert Dorien Kool auf diesem Weg noch einmal zum Isotopenpreis 2010.
Dr. Dorien Kool

FOM
Foundation for Fundamental Research on Matter

Van Vollenhovenlaan 659
NL-3527 JP  Utrecht

Fon: +31 30 600 12 22
Hier klicken, um zum Seitenanfang zu scrollen.Hier klicken, um zum Seitenanfang zu scrollen.
© 2006, 2017 Arbeitsgemeinschaft Stabile Isotope e.V.
Isotopenpreis der Dr.-Karleugen-Habfast-Stiftung - Preisträger 2010: Dorien Kool